hanseSWINGproject im Spiegel der Presse:

Schlacht mit zwei Saxophonen: HanseSWINGproject begeistert bei Auftaktveranstaltung der Reihe "Jazz im Foyer" im Ratssaal Pinneberg.

... Könner am Werk. In virtuoser Manier zauberte Hinrichs Akkorde und Soli aus dem Flügel, Zopf lies den Basslinien im wahrsten Wortsinne freien Lauf, und Grezesch gab dazu einen präzisen Takt an. Hinneburg zeigte einmal mehr, dass sie zu den besten Jazzsängerinnen der Republik gehört.....Zu den musikalischen Höhepunkten gehörten zweifelsohne die Saxophon-"Battles" zwischen [Olaf] Barkow und [Ralf] Böcker. Was die beiden Ausnahmemusiker spiel – und tontechnisch aus ihren Blasinstrumenten herausholten, war schon Klasse ...

(T. K. Am 23.1.17 im Pinneberger Tageblatt/shz.)

Erinnerung an Unvergessliches: HanseSWINGprojekt bietet Gershwin-Musik.

... hanseSWINGprojekt lieferte den Zuhörern Bekanntes mit einer ausgeprägten Werktreue, die nichts weniger ist als tiefer Respekt vor dem Werk der Gershwin – Brüder. Das hanseatische Quintett überzeugte sein Publikum dabei musikalisch nicht nur in Gesamtheit, sondern auch mit spielfreudigen Soli und einer ausdrucksstarken Sängerin wie Kathrin Hinneburg ...

("häg" am 11.04.16 in der Achimer Kreiszeitung)

Virtuos, schwungvoll, überzeugend: „HanseSwingProject“ entführte in den Gershwin-Kosmos.

….vielseitig, musikalisch wie historisch widmen sich die Musiker dem Lebenswerk Gershwins. Das hochkarätig besetzte Quintett stand am vergangenen Freitagabend im Kulturhaus Alter Schützenhof (Kasch) im Rahmen der „Haste-Töne“-Reihe auf der Bühne.

Um wen es an diesem Abend gehen wird, war unmittelbar deutlich. Auf einem überdimensionalen, gemalten Porträt blickte George Gershwin auf das Publikum und die Band, ein verschmitztes Lächeln auf den Lippen. Der erste Song war unausweichlich mitreißender Swing-Volldampf in Reinform. Rasant, immer wieder mit beeindruckenden Soli gespickt und mit enormer Spielfreude sorgten die Musiker von Beginn an für Begeisterung. Immer wieder pflegten sie Anekdoten aus dem beeindruckenden Leben von George Gershwin ein…

….eine Stimme verleiht Kathrin Hinneburg dem Ensemble. Kraftvoll und mit der für den Jazz typischen Klangfarbe interpretierte die Sängerin das Gershwin-Repertoire – und ließ immer wieder auch persönliche Interpretation aufblitzen……

Gershwin wurde keine 40 Jahre alt – und hat doch solch ein gigantisches Musikwerk geschaffen, das immer eine gedankliche Reise wert ist. Das hat das „HanseSwingProject“ mehr als überzeugend dargelegt.

(D.R. am 11.04.16 im Achimer Kurier)

„Gershwin und Cole Porter auf Norderney“

Tolle Stimmung - die Musiker des "hanseSWINGproject" begeistern das Publikum nicht nur durch ihre Lieder, sondern auch die reichhaltigen Informationen dazu

(efs.am 08.08.14 im Ostfriesischen Kurier)

„Ein faszinierender Rythmus“

Virtuose Musik und hinreißende Anekdoten....aller Tradition zum Trotz begeistern die Musiker immer wieder mit Spielwitz, instrumentaler Virtuosität und leidenschaftlicher Musizierfreude....so fühlte sich das Publikum bestens unterhalten.

(ib.am 06.01.2014 in den Föhrer & Amrumer Nachrichten)

„Gershwins Klassiker hinreißend vorgetragen“

....selbstverständlich durfte dabei ein riesiges handgemaltes Porträit vom Meister Gershwin an der Wand des Mahlbodens in der Wassermüghle nicht fehlen. Es wirkte offensichtlich mächtig inspirierend auf die norddeutschen Musiker, der Geist der kreativen Explosion in der Ära am Anfang des 20. Jahrhunderts wehte noch wie am ersten Tag durch den Saal.....Ensemble ausgezeichnet besetzt und sorgte für eine schwungvolle Atmosphäre.

(cy. am 11.05.13 in Trittau Aktuell)

„Wortspielereien und geistreicher Witz“

Mit einer unterhaltsamen Zeitreise durch das Leben von Cole Porter begeisterte das hanse-swing-project ....die Musiker, allesamt Meister ihrer Instrumente, überzeugten mit scheinbarer Leichtigkeit und glänzten mit diversen Soli - der Spaßfaktor auf der Bühne war ebenso groß wie der des Publikums im vollbesetzten Kurgartensaal.....Kathrin Hinneburg, die - balladesk oder mit ausdruckstarker Röhre -mit ihrer fulminanten Stimme begeisterte....mit "All Of You" kamen auch Freunde des fein arrangierten Piano-Trio-Jazz auf ihre Kosten......Auftritt, an dem die Akteure sichtlich ihren Spaß hatten und zu dem der von Kathrin Hinneburg interpretierte Porter-Titel "Miss Otis Regretts" wunderbar passte

(P.S. am 07.01.13 in den Föhrer & Amrumer Nachrichten)

„Auf den Spuren von Sinatra, Fitzgerald, Cole und Lemper“

....Hanse-Swing-Project (bewies) mit seinem Programm "Round Midnight - Swingin´all through the night"..., dass Swing und Jazzstandards noch immer ein großes Publikum in seinen Bann zu ziehen vermögen...Beifall für das kraftvolle Spiel der Jazz-Truppe und ihre hochkarätigen Einzelmusiker, bevor sie ihren nächtlichen Spaziergang mit dem lieblichen "Polkadotts And Moonbeams" fortsetzten, wobei Sängerin Kathrin Hinneburg ihre Stimme röhren und flüstern, betteln und betören ließ, dass es eine Freude war.....Bravo Rufe aus dem Publikum....

(G.J. am 23.01.12 im Weser-Kurier / Die Norddeutsche)

„Beschwingte Hommage im Rathausgarten“

...Cole Porter, George Gershwin und vor allem Multitalent Richard Rodgers standen mit ihren Kompositionen im Vordergrund, als das Hanse Swing Project beim Jazzfrühschoppen im Schwaneweder Rathausgarten virtuos drei Stunden lang Perlen aus dem Great American Songbook zum Leben erweckte....Die Sängerin mit der Samtstimme und den atemberaubenden Phrasierungen hatte es sich zusammen mit Saxophonist Olaf Barkow zur Aufgabe gemacht, das Publikum zwischen den beschwingten Klassikern mit Anekdodeten rund um die beliebten Jazz-Standards zu versorgen....Den virtuosen Soli des Worpsweder Kontrabassisten Ralf Stahn und den Pianoeinsprengseln von Andreas Hinrichs und den Saxophoneinlagen von Olaf Barkow gab man oft Sonderapplaus..

(A.B. am 22.08.11 im Weser-Kurier / Die Norddeutsche)

„Eine beswingte Zeitreise zu Cole Porter“

...Von Olaf Barkow (Tenorsaxophon, Klarinette, Flöte), Andreas Hinrichs (Piano), Ralf Stahn (Kontrabass), und Wolf Grezesch (Schlagzeug) wurde der oft als elegant und mondän beschriebene Porter-Stil makellos beschwingt, unter meisterlicher Beherrschung der Instrumente von der Bühne ins Publikum übertragen. Ausdrucksvoll interpretierte die mehrfach ausgezeichnete Sängerin Kathrin Hinneburg die zeitlosen Werke mit gefühlter Begeisterung, starker Stimme und persönlichem Format. Die norddeutsche Band bot mit biografischen Anmerkungen eine nicht nur unterhaltsame, sondern auch informative Zeitreise durch das Leben Cole Porters.

(dm am 20.04.10 in der Niederelbe-Zeitung)

„Jazz-Klassiker neu interpretiert“

...Es ist eigentlich nichts als ein kurzer Hauch von Melodie, die vom Pianisten Andreas Hinrichs (Hamburg) vorgestellt, dann zerteilt, variiert, angedeutet, beschleunigt, vorangetrieben und am Schluss wieder aufgenommen wird, nachdem Bassist Ralf Stahn (Worpswede) und Schlagzeuger Wolf Grezesch (Bremen) ihre in feinster Jazzer-Tradition vorgetragenen musikalischen Ausflüge beendet haben... mit "You took advantage of me" von 1928.... kann vor allem Tenorsaxophonist Olaf Barkow (Elmshorn) glänzen....."Stay little Valantine stay: each day is Valentine´s day" haucht Kathrin Hinneburg zur intimen Piano-Begleitung, bis sie von "Bravo" - und "Super" - Rufen des Publikums abgelöst werden.

(G.J. am 08.03.10 in Die Norddeutsche / Weser - Kurier)

„Hommage an einen Hit-Giganten“

...Kathrin Hinneburg kann mit dem ewig schönen, als intime Duo-Version nur in Klavierbegleitung vorgetragenen My Funny Valentine.....Glanzpunkte von bleibendem, persönlichen Format setzen......Umrahmt vom titelgebenden Stück Blue Moon (-in memory of Richard Rodgers) sorgt der Hit-Reigen mit Knallern wie Little Girl Blue, The Lady Is A Tramp, Have You Met Miss Jones, My Heart Stood Still und Lover für zufriedene Gesichter und ebensolchen Applaus im sehr gut gefüllten Saal.

(M.W. am 26.02.10 in den Kieler Nachrichten)

„hanse swing project bringt den Sommer mit“

.... „Gershwin meets Cole Porter“ hatte das norddeutsche Quintett seine Musik betitelt. Heraus kam eine wunderbar leichte Swingmusik, die zu einem Open-Air-Jazzfrühschoppen hervorragend passte....da gerieten gleich beim ersten Stück „Fascinating Rhythm“ Hände und Füße und Schultern ins Wippen....herrlich vollklingende Stimme von Kathrin Hinneburg....

(D.V. am 22.06.09 im Weser Kurier)

„Ein Sonntag wie im Bilderbuch“

....hanse swing project spielte....so lässt man sich einen Sonntag gefallen: die Sonne scheint, und elegante Jazzmusik sorgt für Entspannung und Rhythmus unter freiem Himmel….die Gäste freuten sich an den professionell, aber stets beherzt dargebotenen Melodien....

(pe am 22.06.09 in der Kreiszeitung Syke)

„Beschwingt und mit enormer Leichtigkeit“

….“S´Wonderful“, „Somebody loves me“, „The Man I Love“ oder „A Foggy Day“ waren Klassiker, die mit enormer Leichtigkeit und Beschwingtheit daherkamen. Doch auch an Spielwitz, Druck und Tempo ließ es das hanse swing project nicht mangeln, was schnell für ausgezeichnete Stimmung im Konzertsaal sorgte....überzeugend die gesanglichen Qualitäten von Kathrin Hinneburg, die mal sinnlich und lasziv, mal forsch bis aggressiv das klangliche Gesamtbild des Ensembles prägte....

(U.K. am 11.05 09 in der Kreiszeitung Syke)

„Und sanft schaukelt der Swing“

....hanse swing project belebte im KulturForum den Gershwin-Sound....brachte Kathrin Hinneburg das Publikum mit dem
Dauerbrenner „Somebody Loves Me“ in Schwung....mit anderen Evergreens wie „ Oh Lady Be Good“, „The Man I Love“ und „Embraceable Me“ kamen Musiker und Zuhörer im gut besuchten KulturForum schnell auf Betriebstemperatur.

(H.H. am 23 02.09 in den Kieler Nachrichten)

„Swingtime im Rathausgarten“

.... „Gershwin meets Cole Porter“: spannender Jazz-Frühschoppen“....faszinierende Rhythmen begeistern die Gäste des Gartenkonzertes....

(M.F. am 19.08.08 im Weser-Kurier)

„Souveränes Gleiten in geregelten Swingbahnen“

....die Songs strahlen eine Makellosigkeit aus, an der sich eine „Cover-Band“ messen lassen muss. Das Quintett meistert diese Bürde....

(A.D. am 03.03.08 in den Kieler Nachrichten)

„Alte Jazz-Klassiker modern und ansprechend interpretiert“

....hanse swing project glänzte bei JFK mit fühlbarer Begeisterung....Zuschauer erlebten an diesem Abend ein perfekt abgestimmtes Musikerlebnis....Kathrin Hinneburg interpretierte die zeitlosen Werke mit fühlbarer Begeisterung....

(M.K. am 05.04.07 im Syker Kurier)

„Akkorde, Anmerkungen und Anekdoten zum Frühlingsanfang“

....von heiter bis wolkig reichte das Repertoire des Projektes, dessen Mitglieder alle Tonlagen und vor allem ihre Instrumente meisterlich beherrschen....neben musikalischer Unterhaltung auf hohem Niveau bot das Ensemble innerhalb von zweieinhalb Stunden einen ersprießlichen Mix aus Musikevent und Informationen....

(A.G. am 26.03.07 in Die Norddeutsche / Weser-Kurier)

„Anekdoten und Hits eines Jet-Set-Lebens“

....hanse swing project zeichnet in Vechtas Rathaus ein gelungenes Porträt von Cole Porter....zwei Stunden bringen Olaf Barkow, Andreas Hinrichs, Ralf Stahn, Wolf Grezesch und Kathrin Hinneburg Jazz ins Rathaus und bewegen ihre Zuhörer dabei mühelos zum „Mitswingen“....

(hm am 28.02.07 in der Oldenburger Volkszeitung)

„Songs von Cole Porter neu entdeckt“

....hanse swing project begeistert Publikum mit musikalischer Zeitreise....mit viel Beifall bedachten die Zuhörer im vollen Blauen Saal des Achimer Kulturhauses das Quintett mit Sängerin Kathrin Hinneburg, die für ihre starke Stimme so manchen Zwischenapplaus bekam....

(A.K. am 11.12.06 im Achimer Kurier)

„Cole Porter bringt auch heute noch Kick“

....hanse swing project riss den Saal mit....die Band aus dem Hamburger Raum mit hochkarätigen Einzelmusikern und der mit Preisen ausgezeichneten Sängerin Kathrin Hinneburg wurde mit reichlich Applaus bedacht und versetzte das Publikum zurück in die blühende Swing- und Jazzära....

(la. am 11.12.06 im Achimer Kreisblatt)

„Eine Biografie aus Evergreens“

....so konnte sich das hanse swing project über ein randvolles Haus freuen... ...„My Heart belongs to Daddy“, „I Get A Kick Out Of You“, „Nicht And Day“ ..., einmal mehr wurde im KITO deutlich, wie so alte Musik immer noch ein großes Publikum begeistern kann ....

(C.P. am 15.02.06 im Weser-Kurier / Kurier am Sonntag)

„Netter Job, wenn du es kapierst“

....Kathrin Hinnneburg, Sängerin des hanse swing project, lief in der Hommage an George Gershwin zu Hochform auf.…machte die Sache einen Heiden Spaß,den Fünfen auf der Bühne, wie auch („Bravo“) dem Publikum….

(A.-J. B. am 13.12.04 in Die Norddeutsche / Weser-Kurier)